Liebe Freunde der Tübinger Kinderchirurgie,

wenn ein Kind operiert werden muss, stellt das für das Kind und die betroffene Familie eine ganz besondere Belastung dar.

Glücklicherweise kann in der Regel der kleine Patient durch einen einmaligen Eingriff und den damit verbundenen Krankenhausaufenthalt geheilt werden. Die Zeit im Krankenhaus ist dann schnell vergessen, auch wenn im Vorfeld und während der Behandlung vielfältige Belastungen auf die Familie des betroffenen Kindes zukommen.

Es gibt aber auch immer wieder Kinder, die mit schweren Fehlbildungen zur Welt kommen oder schwere chronische Erkrankungen haben. Nicht selten müssen bei diesen kleinen Patienten mehrere Operationen (verbunden mit längeren Krankenhausaufenthalten) durchgeführt werden. Oft ist eine Nachbetreuung über Jahre hinweg notwendig. Die Familie steht dann vor einem riesigen Berg von Problemen, die in der heutigen Zeit nicht immer durch ein intaktes soziales Umfeld aufgefangen werden können.

Unsere Absicht ist, den betroffenen Familien in verschiedenen Bereichen Unterstützung zu bieten. Konkret gedacht ist zum Beispiel an finanzielle Hilfe und Beratung bei psychischen und sozialen Problemen, die durch die Erkrankung des Kindes entstehen.
Die Gelder im Gesundheitswesen werden immer knapper! Trotzdem muss gewährleistet sein, dass bessere und schonendere Therapieverfahren für die Kinder entwickelt werden, die operiert werden müssen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen den
"DELFIN – Förderverein für die Tübinger Kinderchirurgie e.V." zu gründen.


Folgende Downloads stehen hier zur Verfügung: Vereinssatzung und Beitrittserklärung